Weihnachten

Weihnachten. Seit vielen Jahrhunderten gefeiert. Jedes Jahr wieder mit Vorfreude und strahlenden Augen. Manchmal auch mit Vorärger und knirschenden Zähnen (wenn schon mit knirschendem Schnee vielerorts kaum noch zu rechnen ist). Mit dem Frage-und-Sage-Bogen zu Weihnachten kann jedeR den ersten Schritt hin zu einem (noch) schöneren Weihnachtsfest machen und einen Austausch in der Familie anregen, den es so vielleicht bisher nicht gab. Die Idee dabei ist, dass es einfach ist, sich in seinem eigenen Kopf die buntesten, manchmal dramatischsten Bilder auszumalen, warum andere sich so verhalten, wie sie sich verhalten. Auszusprechen, wie ich mich dabei fühle, oder zu fragen, was denn wirklich in den anderen vorgeht, ist hingegen nicht so einfach. Der Frage-und-Sage-Bogen soll das Sagen und Fragen leichter machen.

JedeR hat die Wahl: den leichten und bequemen Weg zu gehen, in seinem Kopf um sich selbst zu kreisen und das Weihnachtsfest wahrscheinlich so zu erleben, wie bereits viele Jahre zuvor. Oder den weniger leichten und weniger bequemen Weg zu gehen, auszusprechen was innerlich passiert, und nachzufragen, wie es bei den anderen ist. Was mir wichtig ist, was Dir wichtig ist. Am besten gelingt der Weg, wenn man selbst den ersten Schritt macht. Denn wenn alle warten, dass jemand anders losgeht, geht niemand los. Mit dem Frage-und-Sage-Bogen wird der erste Schritt leichter, da bereits das Ausfüllen und Senden/Geben der erste Schritt, ein erstes Zeichen ist: ich sage Dir, wie es gerade bei mir ist. Auf das Sagen kann dann ein Fragen folgen, und mit etwas Glück ein vielfaches, persönliches, Klarheit und Leichtigkeit schaffendes Hin und Her, Geben und Nehmen, Sagen und Fragen.

Wem die Idee gefällt, der Frage-und-Sage-Bogen aber noch nicht der richtige Weg scheint: fragen Sie ein kostenloses Infogespräch bei mir an. Per Video, Telefon oder Email finden wir einen Weg, der für Sie passt.

Wem die Idee gefällt, und der Bogen ein guter Weg scheint: wenn Sie mir eine kurze Rückmeldung geben, was sich aus dem Ausfüllen und Besprechen für Sie ergeben hat, freue ich mich sehr. Darauf aufbauend kann ich den Bogen für das nächste Mal bestimmt noch verbessern. Vielleicht fällt nächstes Jahr kein Schnee mehr. Weihnachten wird aber wieder auf den 24.12. fallen 🙂 .